Was verbirgt sich hinter dem Jojo-Effekt?

Jojo Effekt

Sehr viele Leute, die sich mit ihrem aktuellen Körpergewicht nicht wohlfühlen, suchen nach Möglichkeiten so schnell wie möglich abnehmen zu können. Dabei spielt es meist keine Rolle auf welche Art und Weise, ob durch gezielte Diäten, Reduzierung des Essens oder einer Menge Sport.

Es wird meist nicht darauf geachtet langfristig abzunehmen, sondern das Ziel ist es am schnellsten abnehmen zu können.

Aber gerade dieses sehr schnelle Abnehmen kann genau zum Gegenteil dessen führen, was man sich eigentlich wünscht – einen schlanken, gesunden und schönen Körper.

Was versteht man unter dem Jojo-Effekt?

Auf dem Markt tummeln sich sehr viele Unternehmen mit Diät-Produkten, die uns versprechen innerhalb kurzer Zeit mittels sogenannter Blitz-Diäten zum gewünschten Traumkörper zu gelangen und dabei schnell viel Gewicht zu verlieren.

Viele dieser Diäten halten auch was sie versprechen, nach wenigen Wochen hat man plötzlich mehrere Kilogramm Gewicht verloren und ist überglücklich, dass man endlich sein Traumgewicht erreicht hat und die alten Hosen wieder passen.

Nach dieser ersten Freudephase beginnt man meist jedoch die Diäternährung hinter sich zu lassen und widmet sich wieder der gewohnten Nahrungsaufnahme und den alten Essgewohnheiten.

Doch kurz nach der Umstellung auf die Ausgangsernährung nimmt man plötzlich wieder zu und es kann sogar vorkommen, dass man nach der Diät mehr wiegt als davor.

Und da fängt das eigentliche Problem an. Durch die geringe Menge an Kalorien, die man dem Körper während der Diät zugeführt hat, hat dieser sich an diese geringe Menge angepasst und unser gesamtes System auf Sparflamme gestellt. Sobald man jetzt anfängt zur gewohnten Nahrung zurückzukehren beginnt unser Körper damit, aus Angst vor zukünftigen Energieengpässen, sofort Fettreserven aufzubauen. 

Dazu kommt, dass unser Körper bei zu geringer Energiezufuhr damit beginnt, Muskelmasse abzubauen. Und da Muskeln so etwas wie unseren Motor darstellen und ständig eine Energiezufuhr brauchen, helfen Sie uns Fett abzubauen, da Sie sogar im Ruhezustand Energie verbrauchen.

Ist jedoch nach einer Diät nur noch wenig Muskelmaße vorhanden, wird auch nicht mehr so viel Energie dafür verwendet und der Überschuss an Energie beginnt sich auch in diesem Fall in Fettpolster abzubauen.

Beides führt zwangsläufig zur Gewichtszunahme und zur Enttäuschung über die angewandte Diät, als Folge davon, wird dann schnellstmöglich eine neue Diät ausprobiert, bei der es dann wahrscheinlich genau gleich aussehen wird.

Was tun gegen den Jojo-Effekt?

In der Ruhe liegt die Kraft – Am besten vermeidet man einen Jojo-Effekt durch langsames und bedachtes Abnehmen. Forscher sprechen von einem halben, bis höchstens einem Kilogramm Abnahme pro Woche.

Ohne Sport geht nichts – Eine sportliche Betätigung wirkt nicht nur dem Jojo-Effekt entgegen, sondern verhilft Ihnen auch dazu, dass ihre Haut auch noch nach der Abnahme von vielen Kilos schön straff bleibt.

Konstante gesunde Ernährung – Man sollte nicht nur für den Zeitpunkt einer Diät auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, sondern diese auch direkt nach der Diät fortführen, stätig verbessern und an ihre Gewohnheiten und Vorlieben anpassen. Gemüse, Salate und Obst sollten dabei verstärkt in ihre Mahlzeiten eingebaut werden.

Hungern bringt nichts – Auf die Dauer, werden Sie durch Hungern nicht bei ihrem Traumgewicht bleiben, da genau das einer der Hauptgründe für den Jojo-Effekt ist. Durch ständigen Verzicht wird unser Verlangen nach z.B. süßen oder fettigen Sachen immer größer und wir neigen zu starken Rückfällen. Versuchen Sie daher immer ausreichend zu essen und gönnen Sie sich von Zeit zu Zeit die eine oder andere Belohnung, sodass möglichst kein Hungergefühl auftritt.

Teilen

Bewertungen

12345
3.8 von 5 Sternen
23 Beurteilungen