Abnehmen nach der Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Die Pfunde, die sich während der Schwangerschaft angesammelt haben, sind bei den meisten Frauen nicht mit der Geburt des Kindes verschwunden. Der Körper hat Schwerstarbeit geleistet und sollte aus diesem Grund erst einmal geschont werden, bevor es ans Abnehmen nach der Schwangerschaft geht. Ein Zeitrahmen von sechs Wochen ist eine realistische Erholungsphase für den Körper, um dann langsam zum ursprünglichen Gewicht zurückzukehren. In erster Linie ist dabei eine ausgewogene Ernährung sehr hilfreich. Reichlich Obst, Gemüse, Ballaststoffe sowie Brot, Reis oder Nudeln sorgen besonders gut für den erholungsbedürftigen Körper. Auch einige leichte Trainingseinheiten, um die Rückbildung zu beschleunigen, Dehnungsübungen, schnellere Spaziergänge oder Walking fördern das Abnehmen nach der Schwangerschaft, ohne den Körper zu überfordern.

Hilft Stillen beim Abnehmen nach der Schwangerschaft?

Die benötigte Energie für die Milchproduktion entspricht etwa 330 Kalorien pro Tag. Jedoch ist dies nur ein Richtwert, zumal der Körper bereits Energie aus den Fettreserven parat hält. Demnach kann das Stillen durchaus das Abnehmen nach der Schwangerschaft unterstützen. Ebenso wichtig hierbei ist, möglichst auf Fette und Zucker zu verzichten, aber dafür viel Wasser zu trinken.

Wie viel Zeit wird benötigt, um wieder das Normalgewicht zu erreichen?

In der Regel dauert es nur wenige Monate, vorausgesetzt die Ernährung war gesund und nährstoffhaltig, um dem Körper das zurückzugeben, was während der Schwangerschaft entzogen wurde. Entsprechend länger dauert das Abnehmen nach der Schwangerschaft, wenn es häufiger Probleme gab, wie z. B. Übelkeit oder Allergien. Jeder Mensch reagiert anders, sodass mancher Körper eben eine sehr viel längere Regenerationsphase benötigt, um wieder voll funktionstüchtig zu sein. Ungeduld und damit verbunden auch Stress, sind beim Abnehmen nach der Schwangerschaft unbedingt zu vermeiden. Denn dies führt einmal zu Frust, der gerne mit Leckereien, im wahrsten Sinne des Wortes, heruntergeschluckt wird. Zum anderen überträgt sich das auf das Baby.

Promis machen es vor, aber ist es auch richtig?

Heidi Klum begann gleich nach der Geburt ihres letzten Kindes mit Work-outs, so hatte sie schon nach einem Monat wieder ihre Topfigur. Jedoch gesund ist dieses Abnehmen nach der Schwangerschaft auf keinen Fall, und Ärzte wie Hebammen raten dringend davon ab. Was getan werden kann, ist Rückbildungsgymnastik, die sich gut mit einem Herz-Kreislauf-Training vereinbart. So wäre z. B. Inline-Skating hervorragend geeignet, um Fitness und Beckenboden zu trainieren. Wer sich nicht sicher ist, was für das individuelle Abnehmen nach der Schwangerschaft richtig ist, fragt am besten die Hebamme oder den Physiotherapeuten.

Regeln zusammengefasst, um wieder in die alte Form zu kommen!

Geduld haben zahlt sich immer aus, dies ist sowohl im Leben so als auch beim Abnehmen in der Schwangerschaft. Damit das Ziel in einem annehmbaren Rahmen erreicht wird, ist eine ausgewogene Ernährung das A und O sowie ein, den Umständen angepasster, Trainingsplan. D. h., das Training sollte stufenweise und aufbauend gehalten sein. Zu Anfang sollte der Körper nicht mehr als zwei bis dreimal in der Woche für fünf Minuten beansprucht werden. Dies kann dann bis zu zwanzig Minuten gesteigert werden, bis die Übungen nicht mehr müde machen. Wer sich dann fit genug fühlt, geht zu erweiterten gymnastischen Übungen über.

Teilen

Bewertungen

12345
3.7 von 5 Sternen
27 Beurteilungen