Die Null Diät

Null Diät

Die Null Diät ist keine Erfindung der Moderne, sie wurde von der früheren Form des konsequenten Fastens abgeleitet. In früherer Zeit haben die Menschen aus religiösen Gründen gefastet, hierbei ging es nicht um eine Gewichtsreduzierung, sondern vielmehr darum, sich spirituell zu Reinigen. Heutzutage werden Fastenkuren durchgeführt um den Körper zu entgiften, die eigene Willenskraft zu stärken und die Aufmerksamkeit für die wesentlichen Dinge im Leben zu schärfen. Der Unterschied zwischen einer Fastenkur und der Null Diät liegt darin, dass während des Fastens jegliche Arten von Genussmitteln untersagt sind. Während einer Null Diät ist es jedoch erlaubt koffeinhaltige Getränke, also Genussmittel, zu sich zu nehmen. Der Name Null Diät erklärt sich im Grunde selbst. Während einer Null Diät wird keine Nahrung und auch keine, also Null, Kalorien zu sich genommen.

Verlauf

Die Null Diät beschränkt sich auf einen Zeitraum von etwa 10 Tagen. In dieser Zeit wird auf die Zufuhr von fester Nahrung oder Kalorien vollständig verzichtet. Eine Null Diät sollte nie länger als vier Wochen am Stück und immer unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Es ist wichtig, dass man vor Antritt einer Null Diät vollkommen gesund ist, um den Mangel an Nahrung ohne weitere, körperliche Schäden zu überstehen. Während die Nahrungszufuhr komplett eingestellt wird, muss die Menge der Getränke unbedingt erhöht werden. Es sollten mindestens drei bis vier Liter pro Tag getrunken werden, um eine normale Stoffwechselproduktion zu gewährleisten. Dabei sollten ausschließlich kalorienfreie Getränke wie z.B. Mineralwasser, ungesüßter Tee oder Kaffee getrunken werden. Teilweise sind aber auch Gemüsesäfte, Obstsäfte oder eine leichte Gemüsebrühe erlaubt. Es wird empfohlen, während dieser Zeit Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen sicherzustellen.

Zu Beginn einer Null Diät entwickelt der Körper ein starkes Hungergefühl. Dieses verschwindet allerdings nach etwa 3 Tagen, sobald sich der Organismus auf den kompletten Nahrungsverzicht umgestellt hat. Hierzu bildet der Körper aus seinen eigenen Fettreserven, verschiedene Stoffe, die dafür sorgen, dass das Hungergefühl fast vollständig unterdrückt wird. Der Gewichtsverlust bei einer Null Diät liegt bei etwa 350 bis 450 Gramm pro Tag.

Vorteile

Die Null Diät ist eine einfache Diät. Kompliziertes Kalorien zählen oder Punkte ausrechnen entfällt. Es gibt eine einfache, klar definierte Regel: Keine Kalorien zu sich nehmen! Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Null Diät nur über einen begrenzten Zeitraum durchgeführt wird. Nach etwa zehn Tagen, ist die Diät schon wieder beendet. Dazu kommt, dass sehr schnell gewisse Erfolge auf der Waage sichtbar werden. Schon nach wenigen Tagen zeigt sich, im Gegensatz zu anderen Diäten, ein starker Gewichtsverlust. Durch die schnellen Erfolge und den Absehbaren Zeitraum dieser Diät, kommt es zu einer hohen Motivation und es fällt leichter, die Diät auch wirklich bis zum Schluss durchzuführen. Eine Null Diät ist, für einen gesunden Menschen, vollkommen ungefährlich und der absolute Verzicht auf Nahrung schärft das eigene Gespür für Essen und Trinken.

Nachteile

Durch den Mangel an Nährstoffen treten oftmals Begleiterscheinungen, wie z.B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwächen und Antriebslosigkeit auf. Der Kreislauf wird geschwächt und Schwindelgefühle können auftreten. Dazu kann ein ständiges Kältegefühl eintreten.Wird eine Null Diät zu lange und ohne ärztliche Begleitung durchgeführt kann sich, durch den Nahrungsverzicht, sogar eine Störung des Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushaltes und im schlimmsten Fall eine Gicht entwickeln.

Ein großer Nachteil der Null Diät liegt darin, dass die Fettverbrennung erst sehr spät einsetzt und daher hauptsächlich Wasser und Muskeleiweiße verbrannt werden. Erst nach einigen Wochen stellt der menschliche Körper auf die Fettverbrennung um. Durch den Abbau der Muskeleiweiße, wird auch die Muskelmasse abgebaut. Dies hat zur Folge, dass die Fettverbrennung verlangsamt wird. Denn Muskeln verbrennen Kalorien. Daraus entsteht ein hohes Risiko, nach einer Null Diät einen Jojo Effekt herbei zu führen. Um den Muskelabbau zu vermeiden, sollte während einer Null Diät sehr viel Sport getrieben werden. Allerdings ist der Sport, während des Nahrungsverzichts, eine hohe Belastung für den Körper.

Auch das starke Hungergefühl am Anfang der Null Diät ist eine starke, zusätzliche, psychische Belastung für den Körper. Hat das Hungergefühl allerdings, nach etwa drei Tagen erst mal ausgesetzt, besteht ein hohes Risiko, die Diät zu lange durchzuführen und eine langanhaltende, schwere körperliche Schädigung herbei zu führen. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass man während einer Null Diät nichts über eine langfristige, gesunde Ernährung lernt und nach der Diät in seine alten Essgewohnheiten zurück fällt.

Teilen

Bewertungen

12345
3.7 von 5 Sternen
39 Beurteilungen