Arganöl - Das teuerste Öl der Welt

Arganöl – Das teuerste Öl der Welt

Aus dem Kern der Arganfrucht wird Öl gewonnen. Das klingt nicht sehr aufregend. Doch dahinter steckt das seltenste, ungewöhnlichste und teuerste Pflanzenöl der Welt. Die Berber nennen den Arganbaum den "Baum des Lebens". Er versorgt die Bewohner nicht nur mit Holz und spendet Schatten in einem heißen Gebiet. Der Baum des Lebens liefert, was als eines der wertvollsten Nahrungsmittel der Welt gilt: das Arganöl. Doch der Reihe nach:

Arganöl - von der UNESCO unter Naturschutz gestellt

Den Argan-Baum (lat. Argania spinosa) gibt es auf einem begrenzten Landstrich nördlich der Sahara im Südwesten Marokkos – und nur noch da. Die Bäume werden sehr alt und trotzen extremer Trockenheit und Dürre. Die Wurzeln reichen bis zu 30 Meter in den Boden und schützen ihn gegen Erosion. Seit 1998 weist die Unesco dieses Gebiet als Biosphären-Reservat aus. Die Bäume sind Staatseigentum. Die Berber haben das Nutzungsrecht, dürfen die Bäume aber weder schütteln noch abholzen.

Mühsam von Hand gewonnen

Von Juli – September wird die olivenähnliche Frucht geerntet. Schon das ist nicht ganz einfach, denn die Bäume schützen sich mit Dornen. Es können nur die am Boden liegenden Früchte eingesammelt werden.

Die Ölgewinnung ist zeit- und arbeitsaufwändig. Aus 100 kg Früchten wird in einem mühsamen Prozess 1 Liter Öl gewonnen. Das dauert 10-12 Stunden. Die Berberfrauen holen die Kerne aus den Schalen, trocknen und rösten sie, bevor sie in traditionellen Steinmühlen gemahlen werden. Das gewonnene Mehl wird mit Wasser zu einem Brei vermischt und dann von Hand geknetet. Daraus wird endlich das Öl gepresst. Inzwischen werden allerdings auch moderne Ölpressen und Edelstahlfilter verwendet.

Für Gastronomen etwas Besonderes

Arganöl ist ein Gourmetöl für die gehobene Gastronomie. Ein Liter Arganöl kostet zwischen 90 und 120 Euro. Natives Arganöl hat einen intensiven nussigen Geschmack. Spitzenköche sind immer auf der Suche nach dem Besonderen. Sie verwenden Arganöl zur Verfeinerung von Fisch, Fleisch, Gemüse und Salat. Das Öl verleiht den Gerichten eine intensive, eigene Geschmacksnote und unterstützt zudem den Eigengeschmack der Zutaten. So bietet das kostbare Öl eine wertvolle Kombination aus Geschmack und Gesundheit.

Arganöl - Pflegt und macht schön

Die Berber nutzen die Kraft des kostbaren Öls zweifach: Sie reiben die Haut mit Arganöl ein und nehmen jeden Tag zwei bis drei Teelöffel von dem goldenen Öl ein. So nutzten sie sowohl die pflegende Wirkung für Haut und Haar, als auch die schonende und heilende Wirkung für Körper und Organe. Neben dem reinen Öl gibt es eine Vielzahl von Kosmetikprodukten, die Arganöl verwenden: Cremes, Seifen, Shampoos. Das kostbare Öl spendet trockener und reifer Haut angenehme Feuchtigkeit.

Wohlschmeckend und auch gesund

Die Berber Marokkos verwenden das Öl schon lange für medizinische Zwecke. Die antioxidativen Stoffe wirken entzündungshemmend. Bei Magen- und Darmproblemen, Herz- und Kreislaufschwierigkeiten kommt das Öl zum Einsatz. Es eignet sich aber auch bei Sonnenbrand oder zur Desinfektion von Wunden.

Arganöl ist also ein Allrounder und kann die Gesundheit durchaus positiv beeinflussen. Es sollte in keinem Haushalt fehlen, wenn man die Natur und ihre kostbaren Stoffe schätzt. 

Teilen

Bewertungen

12345
3.5 von 5 Sternen
53 Beurteilungen