Gesund abnehmen mit den richtigen Lebensmitteln

Gesund abnehmen

Wer gesund abnehmen möchte, der sollte dies mit den richtigen Lebensmitteln tun. Die erste Regel heißt: Alles essen ist erlaubt, kein Lebensmittel ist verboten, es kommt nur auf die richtige Menge an. Doch nicht nur darauf, sondern auch auf die Energiedichte des einzelnen Lebensmittels.

Vollkornprodukte und Co. lassen die Pfunde purzeln

Neben Vollkornprodukten sind Gemüse und Obst die idealen Nahrungsmittel, um gesund abzunehmen. Gemüse beispielsweise ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen, hat kaum Kalorien und wenig Fett. Ebenso ist Obst eine gute Variante, um den Pfunden zu Leibe zu rücken. Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst und das täglich, das ist die perfekte Abnehmmethode. Dabei entspricht eine Portion etwa einer Handgröße. Schokolade sollte nicht gegessen werden. Auch das belegte Brötchen vom Bäcker mit seiner fetthaltigen Remoulade nicht. Das sind Lebensmittel, die sich als Feind der Figur erweisen. Aber es gibt durchaus Lebensmittel, neben Gemüse und Obst, die wenige Kalorien haben und doch satt halten. Da wären beispielsweise Vollkornprodukte. Ob in Brot oder in Vollkornnudeln, welche eine geringe Energiedichte haben, sprich wenige Kalorien. Auch die Kartoffel hat wenige Kalorien, bei ihr kommt es darauf an, wie sie gegessen wird. Mit frischem Magerquark mit Kräutern und als Pellkartoffel gegessen, hat sie ebenfalls eine geringe Energiedichte. Dennoch verfügt sie über viele Nährstoffe, die das Sättigungsgefühl lange aufrechterhalten.

Was bedeutet eigentlich Energiedichte?

Physikalisch betrachtet ist Energiedichte die Verteilung von Energie auf die Masse eines Stoffes – also beispielsweise die Kaloriendichte in einer bestimmten Menge eines Lebensmittels. Daher gilt: Haben Lebensmittel eine geringe Energiedichte, sind sie meistens sehr wasserhaltig. Das ist gut, da das enthaltene Wasser hervorragend sättigt. Eine Faustformel ist die Einteilung in grüne Lebensmittel, gelbe Lebensmittel und rote Lebensmittel. Die grünen Lebensmittel können bedenkenlos beim gesunden Abnehmen gegessen werden, bis das Sättigungsgefühl eintritt. Dazu zählen Obst und Gemüse, da sie eine Energiedichte von unter einer kcal/g besitzen. Auch die oftmals als Kalorienbombe verschriene Banane gehört zu den „Abnehmlebensmitteln“. Ganz besonders wenige Kalorien haben Beerenfrüchte, Äpfel und Aprikosen. Die Avocado enthält als einzige Frucht Fett und hat damit vermehrt Kalorien. Ebenfalls gehören Trockenfrüchte zu den Lebensmitteln, von denen nur in Maßen gegessen werden soll, da sie viel Zucker enthalten.

Lebensmittel, die in die gelbe Kategorie fallen, wie Vollkornbrot oder Knödel, können in kleineren Mengen gegessen werden, sie sollten nicht die Überzahl auf dem Teller sein. Rote Lebensmittel, unter die Süßes und Alkohol fällt, sollten nur sehr selten und dann in Maßen genossen werden. Zu Lebensmitteln mit einer geringen Energiedichte zählen auch mageres Fleisch und Fisch, Milchprodukte mit magerer Stufe oder Tofu. Auch Salat, natürlich ohne ein gehaltvolles Dressing, gehört zu den wenig kalorienreichen Lebensmitteln. Als Getränke sollten Wasser, ungesüßter Tee oder verdünnte Fruchtsäfte getrunken werden.

Eiweißhaltige Nahrungsergänzungsmittel ergänzen das gesunde Abnehmen

Auch Eiweißnahrung ist sinnvoll für ein gesundes Abnehmen. So ist ein Molkenproteinisolat, das als Sportnahrung mit viel Eiweiß und Aminosäuren eingenommen wird, eine gute Begleiternährung beim gesunden Abnehmen. Außerdem ist dieses Nahrungsergänzungsmittel leicht verdaulich und hat kaum Kohlenhydrate und Fett. Ebenso ist Beluga Kaviar als eines der teuersten Lebensmittel der Welt eine Bereicherung beim sinnvollen Essen – als "Fischmahlzeit" bereichert er die Nahrung um wertvolles Eiweiß.

Gesund abnehmen und Bewegung

Nicht nur das richtige Essen muss beim gesunden Abnehmen stimmen. Auch ausreichend Bewegung darf nicht fehlen, Sport unterstützt beim Abnehmen. Es werden durch die sportliche Betätigung zusätzlich Kalorien verbrannt. Damit ist die eine oder andere „Ernährungs-Sünde“ auszugleichen. Außerdem stärkt gezieltes Training die Muskulatur, was wiederum Energie verbrennt – wenn ausreichend Muskeln antrainiert wurden, verbrennt der Körper mehr Kalorien. Durch den Sport kann man auch den gefürchteten Jo-Jo-Effekt ausgleichen. Dieser tritt ein, wenn die Nahrungsaufnahme reduziert wird, da dann den Muskeln Eiweiß entzogen wird, damit ausreichend Energie vorhanden ist. Letztlich bedeutet dieser Prozess Muskelabbau, wodurch weniger Energie als vorher verbrannt wird. Wird dann nach einer Abnehmphase mehr gegessen, steigt das Gewicht wieder an. Deswegen verhindert Sport den Muskelabbau und den Jo-Jo-Effekt.

Es gibt viele Diäten, die in zehn Tagen zehn Kilo Gewichtsabnahme oder ähnliches versprechen. Erstens ist das ungesund und zweitens kaum realistisch. Die gute und perfekte Diät erkennt man daran, dass sie abwechslungsreich ist und satt macht. Es gibt kein Kalorienzählen, man kann seine Abneigungen und seine Vorlieben berücksichtigen und vor allen Dingen wird das Gewicht langsam reduziert. Es sollen ein neuer Ernährungsstil und ein neues Körperbewusstsein entstehen. 

Teilen

Bewertungen

12345
4.2 von 5 Sternen
25 Beurteilungen