Grüner Kaffee - der Gesundheit zuträglich?

Grüner Kaffee

Die Wirkung von Kaffee soll entdeckt worden sein, als ein Hirte feststellte, dass seine Ziegen besonders lebhaft waren, nachdem Sie die Früchte des Kaffeestrauchs gefressen hatten. Überliefert ist dies aus dem Königreich Kaffa, welches im heutigen Äthiopien liegt. Interessantes darüber findet man unter www.gruener-kaffeeextrakt.de.

Die Entdeckung des Kaffees

Nachdem der Hirte selbst die aufputschende Wirkung der Kaffeebohnen ausprobiert hatte, testeten Mönche aus, was sich dahinter verbirgt. Sie trockneten die Früchte und mahlten ihre Samen, um daraus ein Aufgussgetränk zu zaubern. So begann der Siegeszug des Kaffees über die ganze Welt.

Über die Kaffeepflanze

Die Kaffeesträucher werden drei bis vier Meter hoch. Sie brauchen für ihr Wachstum ein gleichbleibendes Klima ohne große Temperaturschwankungen. Sie mögen zwischen 13 und 30 Grad und entwickeln aus ihren weißen Blüten Steinfrüchte, die auch Kaffeebeeren genannt werden. Diese sind erst grün, dann gelb und schließlich rot. In ihnen befinden sich die Samen, die sogenannten Kaffeebohnen. Erst wenn die Früchte gepflückt und vom Fleisch befreit sind, bleiben die Bohnen übrig.

Die Qualität

Die Qualität entscheidet sich schon auf dem Feld. Denn nimmt sich ein Plantagenbesitzer die Zeit, dass seine Ernte von Hand erfolgt, werden nur vollreife, rote Früchte geerntet. Das ergibt den hochwertigsten Kaffee. Wird maschinell geerntet, werden auch unreife Früchte mit von den Sträuchern gezogen. Nach einer weiteren Verarbeitung werden die Bohnen geröstet und gemahlen, damit sie zu dem hier bekannten Kaffee gebrüht werden können.

Die grüne Kaffeebohne

Die aus der roten Frucht geschälte Bohne ist grün. Wird sie nicht geröstet, ist der Koffeingehalt der Bohne geringer. Dafür bleiben aber andere Inhaltsstoffe umso besser erhalten, die durch das Rösten zerstört werden. Aus diesen grünen Bohnen wird ein Extrakt gewonnen, der wertvolle Inhaltsstoffe enthält. Diese können in Tabletten-oder Pulverform eingenommen werden. Diesen Inhaltsstoffen wird eine positive Auswirkung auf die Gesundheit nachgesagt. Der Aufguss aus den grünen Bohnen schmeckt allerdings säuerlich.

Gesunde Inhaltsstoffe

Chlorogensäuren sind enthalten, die als Radialfänger bekannt sind. So verhindern sie eine Alterung der Haut und sorgen dafür, dass das Immunsystem unterstützt wird. Auch der Zuckerspiegel im Blut kann positiv beeinflusst werden. In der Folge werden vorhandene Fettreserven des Körpers angegriffen; Stoffwechsel und Fettverbrennung werden angeregt. Deshalb wirkt der Extrakt der grünen Kaffeebohnen positiv auf alle Amateursportler und solche, die abnehmen wollen.

So nimmt man den Extrakt ein

Die Kapseln und Tabletten, die aus dem Extrakt der grünen Kaffeebohnen hergestellt werden, sind in verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Eine knappe halbe Stunde vor der Mahlzeit eingenommen, sollen sie ihre volle Hilfe für den Körper entfalten. Dafür sind die Medikamente mit 200 mg Inhaltsstoff ideal. Tabletten mit 300 mg des Wirkstoffes werden nur früh und abends vor den Mahlzeiten eingenommen. Höhere Dosierungen sollte man nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen.

Teilen

Bewertungen

12345
3.6 von 5 Sternen
10 Beurteilungen