Lebensmittel, die Fett verbrennen

Lebensmittel, die Fett verbrennen

Zuerst sollte geklärt werden, dass die so genannten Fettverbrenner keinesfalls dafür stehen, dass Dank ihnen riesige Fettmengen verbrannt werden. Das ist ein großer Irrglaube. Der Begriff Fettverbrenner steht eigentlich für eine bestimmte Gruppe von Lebensmitteln, die eine positive Bilanz vorweisen, wenn es um den Stoffwechsel im menschlichen Körper geht. Im Grunde geht es also darum, dass durch eine geschickte Auswahl von Lebensmitteln in Ihrem Körper weniger Energie aufgenommen wird als am Schluss verbraucht wird. Diese Erkenntnis hat einen positiven Nebeneffekt, nämlich einen ganz einfachen und natürlichen Gewichtsverlust, was eigentlich ein ganz normaler und logisch nachvollziehbarer Prozess ist.

Des Weiteren ist es auch richtig, dass Lebensmittel mit viel Eiweiß stets mehr Energie für die aufgenommene Nahrung und die Verdauung benötigen, als dies bei kohlenhydratereichen Lebensmittel der Fall ist. Jetzt stellt sich also die Frage, welche Lebensmittel zu den Fettverbrennern zählen bzw. in welchen Lebensmitteln solche Stoffe vorkommen. Solche Lebensmittel enthalten also Substanzen, die den Stoffwechsel stark fördern und so eine schnellere Fettverbrennung ermöglichen. Lebensmittel, die Fett verbrennen, kann man in Form von Nahrungsmitteln sowohl in flüssiger als auch in fester Form zu sich nehmen, aber auch als Pulver oder in Tablettenform.

Zu den fettverbrennenden Lebensmitteln gehören beispielsweise magere Milchprodukte, Puten Fleisch, Zitrone und verschiedene Gemüsesorten. Auch Joghurt mit Haferflocken vor dem Schlafen zu sich zu nehmen ist besonders ratsam, denn die Aminosäuren im Körper werden angeregt, was zu einer erfolgreichen Fettverbrennung führt. Dies verhält sich auch bei allen anderen Zitrusfrüchten ähnlich, denn diese liefern unter anderem auch hohe Anteile an Vitamin C. Gemüse wie Sellerie prägt ebenfalls den Stoffwechsel an, fördert gute Verdauung und wirkt dadurch ausscheidend, wenn es um schädliche Substanzen im Körper geht. Bedenken Sie aber auch, dass ein übermäßiger Konsum von fettverbrennenden Lebensmitteln und Stoffen auch zu gesundheitlichen Schäden führen könnte oder zumindest ein Unwohlsein auslösen kann.

Als Fettverbrenner wird auch Koffein deklariert und ist vor allem bei Leistungssportlern sehr beliebt, z.B. im Ausdauerbereich. Doch auch hier sind oft Nebenwirkungen wie Unruhezustände, Nervosität und Hyperaktivität beschrieben. Bei einem zu hohen Genuss von Lebensmitteln die Fett verbrennen, kann die Funktion der Nebennieren oder die der Bauchspeicheldrüse erheblich gestört werden. Des Weiteren ist dies auch ein individueller Prozess, so dass nicht in jedem Organismus die Resultate gleich erscheinen werden. Die so genannten Fettverbrenner können schon einen positiven Einfluss auf das Gewichtsverlust haben, können aber nicht unbedingt für sich alleine den größten Anteil verbuchen. So kann in Kombination mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung und viel Sport deutlich mehr erreicht werden, und zwar auf eine deutlich gesundere Weise.

Teilen

Bewertungen

12345
3.1 von 5 Sternen
15 Beurteilungen