Abnehmen mit Matcha-Tee

Abnehmen mit Matcha-Tee

Trinken Sie gerne grünen Tee? Dann ist Ihnen der giftgrüne Matcha Tee vielleicht schon einmal begegnet. Dem Trendgetränk werden positive Effekte auf das Wohlbefinden des Körpers und des Geistes nachgesagt.

Nur das Beste vom Tee

Im Gegensatz zu anderen Teesorten, wird beim Matcha nur das Beste von den Teeblättern verarbeitet. Die Blätter werden fein zerrieben und mitgetrunken. Daher besitzt er auch nicht die typische Struktur von Grüntee, wie Sie sie beim Vergleich verschiedener Teesorten im Teeladen kennengelernt haben, sondern ist viel feiner, fast schon pulverförmig. Ursprünglich stammt der Tee aus Japan, mittlerweile wird er aber auch in China produziert. Er soll in vielerlei Hinsicht eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben und beispielsweise vor Krebs und Diabetes schützen. Durch Studien belegt ist dies allerdings noch nicht. Der Preis liegt mit bis zu 50 Euro pro 30-Gramm-Dose im Höchstpreissegment grüner Tees. Dabei ist nicht einmal erwiesen, ob zwischen Matcha und herkömmlichen Grüntees ein Unterschied besteht.

Verwendung im Alltag

Längst haben deutsche Heißgetränke-Shops das Pulver für sich entdeckt und bieten den Tee in verschiedenen Variationen an. Ob als Latte, Smoothie oder Chai, der Tee ist vielseitig einsetzbar. Teilweise hat der Trend Tee sogar schon in Cocktailbars Einzug gehalten. Grund dafür ist einerseits der Geschmack, hauptsächlich jedoch die herrliche giftgrüne Farbe, die sich durch Mixen des Pulvers in Getränken erzielen lässt. Mittlerweile gibt es in einigen deutschen Großstädten Teesalons, in denen der Matcha verköstigt wird. Wer es sich leisten kann, der lässt andere teure Grüntees wie den Sencha oder den Gyokuro links liegen und greift zum höchsten der Gefühle, dem Matcha.

Abnehmen mit Matcha

Viele Hollywoodstars haben den beliebten Tee in ihre Abnehmprogramme integriert. Grüner Tee besitzt eine entschlackende Wirkung, dem Matcha werden sogar eine Ankurbelung der Fettverbrennung nachgesagt. Wunder sollten jedoch nicht erwartet werden, das Diätprogramm sollte vielmehr durch konsequente Umstellung der Ernährung und einige Sporteinheiten pro Woche ergänzt werden. Wenn Sie Ihren Kaffeekonsum reduzieren und stattdessen grünen Tee oder Matcha trinken, wird es Ihnen Ihr Körper schon danken. Der Matcha hat übrigens einen ähnlichen Effekt wie Kaffee. Im Vergleich zu anderen Grünteesorten hat der Matcha einen etwas höheren Anteil an Koffein. Er putscht jedoch nicht so auf wie Kaffee, sondern wirkt eher ausgleichend und anregend.

Der Matcha besitzt sicherlich viele positive Effekte auf die Gesundheit. Ob Ihnen dies für den gehobenen Preis ausreicht oder ob Sie nicht doch lieber zu gewöhnlichem Grüntee greifen, bleibt Ihnen überlassen.

Teilen

Bewertungen

12345
3.4 von 5 Sternen
17 Beurteilungen