Abnehmen durch Skaten

Abnehmen durch Skaten

Ernährungsumstellung, frische Luft, viel Bewegung und Spaß am Sport - das ist die perfekte Kombination, wenn das Abnehmen gelingen soll. Bestens geeignet ist das Skaten, um lästiges Übergewicht erfolgreich zum Schmelzen zu bringen. Inlineskating ist eine der Sportarten, bei denen der gesamte Körper bewegt wird. Ideal, um Stoffwechsel und Fettverbrennung gehörig anzukurbeln. Etwa 500 kcal werden beim Skaten pro Stunde verbrannt und gleichzeitig werden Po und Oberschenkel gestrafft. Doch bevor es auf den flotten Rollen raus zum Sport geht, sollten Sie diese Dinge wissen.

Die vielen Vorteile beim Abnehmen mit Skaten

Damit das Abnehmen durch Sport nicht schwer fällt, sollten Spaß und Kompatibilität mit den Lebensumständen im Vordergrund stehen. Skaten ist für viele Menschen ideal, weil sich diese sportliche Bewegungsform wunderbar in den Alltag integrieren lässt. Fernab von Öffnungszeiten (wie etwa im Sportstudio) oder Arbeitszeiten können die Inlineskater angezogen werden, um etwas gegen die Pfunde zu tun. Selbst mit Kindern lässt es sich leicht mit Skaten abnehmen, sie können nämlich mitgenommen werden. Sogar Sportmuffel finden Gefallen, wenn sie das Sporttraining mit Ausflügen durch die Natur verbinden oder mit Freunden gemeinsam zum Inlineskating aufbrechen. Zudem kostet es fast nichts, wenn man von der Anschaffung der Inlineskates und der Schutzausrüstung absieht.

Für wen ist Skaten zum Abnehmen geeignet?

Nicht nur schlanke, sondern auch für korpulente Menschen ist Inlineskating ein toller Sport zum Abnehmen. Die Bewegungsabläufe sind weniger belastend, wie etwa beim Joggen. Allerdings sollten Skater problemlos und alleine vom Boden aufstehen können, falls sie einmal stürzen. Stark Übergewichtige könnten hierbei Probleme haben und könnten zum Beispiel erst die eigene Fitness verbessern, bevor sie auf Skatern weitere Pfunde abtrainieren.

Sicher beim Skaten unterwegs

Skating ist eine der schnellen Sportarten und somit steht das Motto Safety First an erster Stelle. Unbedingt muss mit einem verhältnismäßig langsamen Tempo begonnen werden, um zunächst eine zuverlässige Sicherheit auf den Rollen zu erhalten. Selbstverständlich ist eine gute Schutzausrüstung absolut notwendig, damit es bei Stürzen nicht zu schlimmeren Verletzungen kommt.

Wer generell noch nicht sportlich lebt, kann vor dem ersten Skaten einen Kurs belegen, um mehr über das sichere Fahren auf Rollen zu lernen. In solchen Skater-Kursen wird zum Beispiel gezeigt, wie man richtig bremsen kann oder sich beim Fallen abrollt. Ein Skaterkurs ist jedoch nicht zwingend notwendig, wenn Sie sich langsam in diese Sportart hineinfinden und schrittweise Ihr Training ausbauen.

Welche Schutzausrüstung ist zum Skaten nötig?

Als rasanter Outdoorsport lassen sich beim Inlineskaten Stürze nicht vollkommen ausschließen. Mit einer vernünftigen Schutzausrüstung lassen sich allerdings die Risiken ernsthafter Verletzungen weitestgehend verhindern.

Für den Schutz des Kopfs ist ein Helm absolut notwendig. Haben Sie einen guten Fahrradhelm zuhause, können Sie diesen verwenden. Der Kopfschutz sollte über ausreichend Luftschlitze verfügen, die übermäßiges Schwitzen verhindern. Der Helm muss gut sitzen und darf nicht ohne Weiteres zu verschieben sein. Nur dann gewährleistet er bei einem Sturz ausreichenden Schutz.

Ellbogenschoner und Knieschoner werden zwar von Kindern und Erwachsenen als unbequem und lästig empfunden, doch dies sollte niemals dazu veranlassen, auf sie zu verzichten. Im Fall eines Sturzes schonen sie die Arm- und Kniegelenke vor ernsthafteren Verletzungen. Außerdem verhindern sie - ebenso wie Skater-Handschuhe - Schürfwunden. Empfehlenswert ist das Tragen einer Sportbrille, damit kein Staub oder kleine Fliegen in die Augen geraten.

Bei der Kleidung bieten sich weit geschnittene Shirts und Leggins bzw. Sporthosen an, die bequem sitzen und eine sehr gute Bewegungsfreiheit sicherstellen. Beim Skaten werden Arme und Beine ständig geschwungen, so dass kneifende oder einengende Kleidung die schwungvollen Bewegungsabläufe stören würden. Atmungsaktive Sportbekleidung ist sinnvoll, weil sie Schweiß nach außen transportiert, gleichzeitig den Körper warm hält.

So beginnen Sie das Skater-Training

Als Skater nimmt man je nach Trainingsstrecke aktiv im Straßenverkehr teil. Zumindest müssen in der Regel einige Straßen überquert werden, bis man aus dem Wohngebiet draußen ist und auf geeigneten Strecken Inlineskaten kann. Anfänger müssen bedenken, dass mangelnde Routine und Unsicherheit schnell zu Stürzen führen können. Im Straßenverkehr könnte dies fatale Folgen haben. Daher bietet es sich an, dass Sie beispielsweise die Skates in einen Rucksack packen und in herkömmlichen Straßenschuhen in eine Gegend laufen, wo Sie in Ruhe üben können. Auf einem verkehrsfreien Übungsplatz können Sie die Schuhe gegen Skater tauschen und los geht´s.

Die ersten Übungen zielen darauf ab, grundlegende Techniken beim Skaten zu erlernen. Dazu zählt:

  • Stehen auf den Rollen
  • Laufen mit den Inlineskates
  • Bremsen und Kurven fahren
  • Bremsen durch Eindrehen
  • Treppensteigen auf den Skates
  • Aufstehen mit den Inlinern an den Füßen

Erst, wenn Sie diese Techniken sicher beherrschen, sollten Sie mit dem eigentlichen Sport anfangen. Es gibt keinen Grund, vorschnell zum richtigen Inlineskating aufzubrechen, denn bereits bei diesen Grundübungen verbrennen Sie ordentlich Kalorien und nehmen Gewicht ab.

Gründliches Aufwärmen beugt Verletzungen vor

Bei den meisten Sportarten gehört Aufwärmen dazu, um Sehnen und Bänder vor Verletzungen zu schützen und Muskelkater vorzubeugen. Beim Skaten kann das Aufwärmen direkt auf den Skates erfolgen, indem Sie langsam fahren und dabei Arme und Beine zunächst gemächlich schwingen. Fahren Sie die ersten 5 Minuten gemütlich auf den Skates, ist der Körper ausreichend aufgewärmt und das Tempo kann angezogen werden. Zum Abschluss des Trainings wird die Geschwindigkeit ebenfalls gedrosselt. Dies ist vor allem im Sommer wichtig, damit der Kreislauf sich darauf einstellen kann. Während dem Skaten sorgt der Fahrtwind für Abkühlung, bei abruptem Stehenbleiben überhitzen Sie sonst.

So verbrennen Sie die meisten Kalorien

Während den Übungseinheiten können Sie solange trainieren, wie Sie Lust haben. Die ersten Trainingseinheiten, bei denen Sie richtig skaten sollten bei etwa 20 Minuten liegen. Steigern Sie die Trainingszeit schrittweise auf etwa 60 Minuten. In dieser Zeit können schnelle und langsame Fahrten intervallmäßig variiert werden, um den Stoffwechsel nochmals weiter anzukurbeln. Wöchentlich sind drei bis vier Trainingseinheiten optimal, um das Abnehmen durch Skaten effizient zu unterstützen.

Teilen

Bewertungen

12345
3.6 von 5 Sternen
31 Beurteilungen