Abnehmen mit Schwimmen

Schwimmen

Schwimmen ist eine Sportart, die ganzheitlich auf Körperbewegung setzt. Sie ist daher perfekt, um Gewicht abzubauen, gleichzeitig die Muskulatur aufzubauen, die Kondition und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Im Durchschnitt verbrennt der Körper beim normalen Schwimmen etwa 500 Kalorien pro Stunde, beim intensiven Schwimmtraining sogar um die 700 Kalorien.

Schwimmen ideal bei hohem Übergewicht

Diese Sportart ist insbesondere für stark übergewichtige Menschen zum Abnehmen rundum perfekt. Mit zunehmendem Körperfettanteil ist der Auftrieb im Wasser proportional höher. Dicke Menschen spüren die Entlastung vom Körpergewicht umso mehr, wodurch insbesondere für sie das Schwimmen als die ideale Sportart für die Gewichtsreduktion zu betrachten ist.

Ein Problem ergibt sich für Wohlbeleibte, weil sie oft Hemmungen haben, ihren Körper im Schwimmbad zeigen zu müssen. Viele gehen daher aus Scham nicht ins Schwimmbad. In diesem Fall kann in den örtlichen Badeanstalten erfragt werden, ob es eigens Schwimmzeiten für korpulente Menschen gibt oder die Möglichkeit besteht, sich einer Seniorengruppe anzuschließen. Alternativ bieten Abnehmgruppen den gemeinsamen Besuch in Schwimmbädern an, denn diese Problematik ist weit verbreitet.

Körperentlastung durch Wasser

Für alle Menschen ist Schwimmen oder eine andere sportliche Wasseraktivität wie Aqua Fitness bestens geeignet, um auf gesunde Weise abzunehmen. Nachteile gibt es keine. Als wichtigste Vorteile sind zu erwähnen, dass während dem Schwimmen

  • das Wasser dem Körper Auftrieb gibt
  • der Körper fast schwerelos wird
  • die Knochen & Gelenke besonders entlastet werden
  • die gesamte Körpermuskulatur zum Einsatz kommt
  • der hohe Wasserwiderstand das Schwimmtraining äußert effizient macht.

Obwohl das Wasser einen hohen Widerstand bietet und der Schwimmer eine hohe Kraft aufwenden muss, um sich im Schwimmbecken fortzubewegen, fallen die Schwimmbewegungen leicht und werden nicht als anstrengend empfunden.

Niedriges Verletzungsrisiko und Schwimmhilfen

Im Vergleich zu anderen Sportarten wie etwa Radfahren, Joggen oder Skaten ist das Risiko, sich beim Schwimmen zu verletzen signifikant niedrig. Möchten ältere oder körperbehinderte Menschen mit Schwimmen abnehmen und den Körper trainieren, können sie dies ohne ein gravierendes Verletzungsrisiko tun. Zudem gibt es Schwimmhilfen wie etwa Pull Buoys, die unter dem Körper für Auftrieb sorgen und so nochmals für eine Entlastung sorgen, wenn gewisse Einschränkungen bestehen.

Verschiedene Schwimmtechniken

Mit den Schwimmstilen Brustschwimmen, Kraulen, Schmetterling (Delfin), Rückenkraulen und Seitenschwimmen kann sich im Wasser fortbewegt werden. Das Kraulen ist der schnellste, das Brustschwimmen der meist bevorzugte Schwimmstil. Optimal ist ein Mix mehrerer Schwimmstile, weil hierbei die Muskulatur auf unterschiedliche Weisen beansprucht und trainiert wird. Zum Abnehmen eigenen sich alle Stile - auch unkombiniert.

Stromlinienförmige Wasserlage fördert Durchhalten

Hochleistungsschwimmer trainieren dahingehend, eine möglichst stromlinienförmige Haltung einzunehmen, um den Wasserwiderstand gering zu halten. Zum Abnehmen ist dies nicht erforderlich, denn je höher der Wasserwiderstand ist, desto mehr Kalorien werden verbrannt. Dennoch ist es sinnvoll, wenn eine flache Wasserlage eingenommen wird, um die Kraftanstrengungen herabzusetzen. Dadurch kann der Schwimmer längere Distanzen zurücklegen und bewegt sich insgesamt mehr. Bei längeren Bewegungsphasen ohne Pausieren fällt die Kalorienverbrennung effizienter aus.

Essen vor und nach dem Schwimmen

Vor dem Sport darf gegessen werden. Üppiges und schwer verdauliches Essen kann während dem Schwimmtraining Verdauungsstörungen und Unwohlsein hervorrufen. Etwa eine Stunde vor dem Schwimmbadbesuch sollten Kohlehydrate in Form von Vollkornreis oder Pasta in einer kleinen Menge verzehrt werden. Bei einem längeren Schwimmbadaufenthalt kann zwischendurch Obst gegessen werden. Während dem Training sollte ausreichend getrunken werden. Im Anschluss ans Schwimmtraining sind Obst, Proteinriegel, Fisch, Hähnchen (ohne Haut), fettarmer Käse und Vollkornnudeln bestens geeignet, um die Energiereserven wieder aufzufüllen, ohne das Abnehmen zu gefährden.

Teilen

Bewertungen

12345
3.4 von 5 Sternen
14 Beurteilungen