Abnehmen mit Tae-Bo

Abnehmen mit Tae-Bo

Elemente aus verschiedenen Kampfsportarten, Tanzschritte und Aerobicübungen zu schneller Musik vereinen sich in das Ganzkörpertraining namens Tae-Bo. Ein überaus effizientes Sport-Workout, bei dem sich pro Stunde an die 600 Kalorien verbrennen lassen. Neben dem sportlichen Aspekt ist bei diesem Fitnesstraining die mentale Stärkung ein wesentlicher Faktor, der sich beim Abnehmen als absolut hilfreich erweist. Hinzu kommt der Spaßfaktor. Die rasanten Bewegungen zu motivierender Musik lassen diese Sportart zum puren Vergnügen werden. So fällt das Abnehmen mit Sport denkbar leicht.

Beim Tae-Bo gerät der Körper ordentlich ins Schwitzen und die Fettverbrennung läuft auf Hochtouren. Denn diese Sportart hat es trotz dem enormen Spaßfaktor in sich. Sämtliche Bewegungsabläufe werden mit sehr viel Körperspannung ausgeführt. Dabei wird vorhandene Kraft abgerufen und gleichzeitig weiter ausgebaut. Der Kreislauf wird stabilisiert, die Muskelleistung verbessert, die Beweglichkeit des Körpers und die Körperhaltung nachhaltig optimiert.

So anstrengend, wie das Thai Bo Training ist, so hilfreich ist dieser Sport beim Abnehmen. Der Körper wird regelrecht fit gemacht; zugleich wird der Geist gestärkt. Letzteres ist nicht unerheblich, wenn Sie mit dieser intensiven Fitnesstechnik Gewicht reduzieren wollen, denn die mentale Kraft bestärkt Sie während dem Gewichtsabbau und hilft Ihnen durchzuhalten.

Kampfsportler erfindet Tae-Bo

Diese Sportart geht auf ihren Erfinder Billy Blanks (Kampfsportler und Schauspieler, z. B. Karate Tiger 5) zurück, der Elemente von Aerobic, Karate, Kickboxen und Taekwondo zu einer Sportart mit schnellen Bewegungsabfolgen zusammenfügte.

Zunächst wurden die Workout-Anleitungen des verhältnismäßig jungen Sports ab 1989 lediglich per Video und DVD angeboten, doch aufgrund der Beliebtheit nahmen Fitnessstudios Tae-Bo weltweit in ihr Programm auf. Aufgrund markenschutzrechtlicher Belange werden entsprechende Trainings auch als Thai-Fit, Tai Bo sowie Thai Bo angeboten, die sich allesamt am Workout nach Billy Blanks orientieren.

Wie funktioniert Tae-Bo?

Acht Grundtechniken sowie acht Nebentechniken bilden die insgesamt 16 Techniken des Tae-Bo. Die Haupttechniken werden unterteilt in jeweils vier Punches (Jab, Cross Punch, Hood, Upper Cut) und Kicks (Frontkick, Roundhouse Kick, Sidekick, Backkick). Hinzu kommen Advanced Techniken.

Das Training besteht aus unterschiedlichen Sequenzen, bei denen

  • Meditation
  • Ausdauer
  • Kraft
  • Beweglichkeit
  • Koordination
  • Dehnung

einzeln oder in Kombination trainiert werden. Die Bewegungen, die an eine Mischung aus Tanz, asiatischen Kampfsportarten und Boxen erinnert, werden zu den Beats der Musik aneinandergereiht und bilden einen harmonischen Bewegungsablauf bei straffem Tempo.

Tae-Bo ist ein Jedermannsport

Obwohl es sich um eine energiegeladene und schnelle Fitnesssportart handelt, kann sie nahezu von jedem ausgeübt werden. Zwar sind die Erfolge in sportlich-technischer Hinsicht besser, wenn die Tae-Bo Techniken in einem Fitnessstudio erlernt und manifestiert werden. Doch wenn Sie lieber zuhause sportlich aktiv werden möchten, lassen sich die Bewegungsabläufe sehr gut mit Workout-Videos aneignen, um Körpergewicht abzulegen.

Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen Situation nicht ins Fitnesscenter gehen möchten oder gar Hemmungen beim Sport in der Öffentlichkeit haben, erhalten mit den Tae-Bo Videos und DVD´s beste Möglichkeiten, zuhause ohne unliebsame Blicke sportlich aktiv zu werden, die eigene Fitness durch regelmäßige Übungen zu verbessern und Gewicht zu senken.

Tae-Bo ist sehr einfach zu erlernen und muss deshalb nicht zwingend in einem Fitness-Studio trainiert und mit aller Professionalität betrieben werden. Ein individuelles Training erlaubt es, das Tempo selbst festzulegen, wodurch selbst mit hohem Übergewicht oder im Alter Tae-Bo in angepasster Trainingsintensität realisierbar ist.

Möchten Sie diesen Sport intensiv ausüben, ist ein Tae-Bo Kurse für Einsteiger dennoch absolut empfehlenswert, weil diese Technikkurse elementares Grundwissen ausführlicher vermitteln können und so die korrekte Durchführung sämtlicher Bewegungsabläufe näher bringen.

Niedriges Verletzungsrisiko & Trainingspensum

Am Anfang jeden Trainings steht bei dieser Sportart immer das Aufwärmen, um die Verletzungsgefahr bei einem besonders intensiven und schnellen Tae Bo Workout zu minimieren. Trotzdem gilt dieser Fitnessport als verletzungsarm, denn anders als bei diversen Kampfsportarten findet kein Körperkontakt mit einem Trainingspartner statt.

Bisher unsportliche Menschen sollten grundsätzlich beim Sport langsam beginnen und das Trainingspensum allmählich anheben. Im Tae-Bo wird allgemein eine Trainingseinheit mit einer Dauer von einer Stunde angestrebt, jedoch können Anfänger das Zeitfenster auf eine halbe Stunde reduzieren. Selbst dabei verbrennt der Körper Dank der permanenten Bewegung etwa 250 Kalorien.

Zusammen mit einer bewussten Ernährungsumstellung lassen sich messbare Erfolge beim Abnehmen erzielen und Fettmasse in Muskelmasse umwandeln. Tae-Bo ist darum eine gute Sportart, um die Figur vorteilhafter zu formen und die Fitness zu steigern.

Teilen

Bewertungen

12345
3.7 von 5 Sternen
33 Beurteilungen